Im April 2018 waren zwei Vertreter aus unseren Projekt zu Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung, dass wir mit Unterstützung der Aktion Mensch durchführen, zu einem Hospitationsaufenthalt in Deutschland. Die Hospitationen fanden in Werkstätten für behinderte Menschen statt. Hauptsächlich hospitierten die beiden russischen Kollegen in einer Werkstatt der Lebenshilfe Gießen. Des Weiteren fand eine Kurzhospitation in der Werkstatt der Lebenshilfe Marburg statt. Ein Werkstattbesuch in den – nach anthroposophischen Grundsätzen arbeitenden – Werkstätten Gottessegen in Dortmund rundeten die interessanten Gespräche und fachlichen Austausche ab.

Herzlich Willkommen in der Limeswerkstatt! – von links: Werkstattmitarbeiter Micele Lancuba, Werkstattleiter Jörg Langschied, Vladimir Kozlov (VERAS Nishnij Nowgorod), Igor Lukoyanov (VERAS Nishnij Nowgorod), Logistik-Mitarbeiter Sergej Krieger und EIKOS e.V.-Vorsitzender Harald Kolmar

Die beiden Werkstatt-Vertreter von VERAS aus Nishnij Nowgorod Igor Lukoyanov und Vladimir Kozlov (v.l.n.r.) bei der praktischen Hospitationsarbeit

Die Lebenshilfe Gießen hat zur Hospitation der beiden Werkstatt-Vertreter eine Pressemitteilung herausgegeben, die hier eingesehen werden kann.