Projekt mit der Elterninitiative „Union Ia“ erfolgreich angelaufen

Unser 30-monatiges Aktion Mensch-Projekt mit der NGO „Union Ia“ in Gldani (einem Vorort von Tiflis (Tbilisi)) ist Anfang Februar gestartet.
Inzwischen ist ein gebrauchtes Auto angeschafft worden, um die Beschäftigten zur Werkstatt transportieren zu können. Vier Werkstätten sind eingerichtet worden und haben die Arbeit aufgenommen: Näherei, Lederwerkstatt, Tonwerkstatt und Druckerei.

Alle Mitarbeiter(-innen)-Stellen konnten besetzt werden.

Während des Corona-Lockdowns haben viele Beschäftigten der „Union Ia“-Werkstatt im Homeoffice gearbeitet. Ihnen wurden Materialen mit Werkzeug gebracht, die dann zuhause bearbeitet und nach einiger Zeit abgeholt wurden. Seit dem 01.06. d.J. ist die Werkstatt – wie auch viele Teile der übrigen georgischen Wirtschaft – geöffnet. 

Die ersten vier Monate des Projekts sind bereits abgerechnet worden. Der Abschlag für die nächsten vier Monate wurden bereits überwiesen.
Wann während dieses Projektes die erste Projektbetreuungsreise nach Tiflis (Tbilisi) stattfinden kann, ist wegen der Corona-beschränkten Situation noch nicht absehbar.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.