Unser Projekt mit „Swetscha“ in Rostow am Don in der Warteschleife

Das Vorlaufs- und Planungsprojekt „Entwicklung von Wohnangeboten für Menschen mit Behinderung in Rostow am Don/Russland“ ist Pandemie-bedingt am Jahresende abgelaufen. Das Vorlaufs- und Planungsprojekt konnte weder gestartet, noch – mit Hospitation von zwei Свеча(Swetscha)-Vertreterinnen in Deutschland und einer Projektreise nach Rostow am Don – durchgeführt werden, weil die Corona-Bedingungen es in Russland und Deutschland nicht zuließen. Der Aktion Mensch gegenüber wurde das Projekt bereits abgerechnet und die bereits erhaltenen Projektmittel zurück überwiesen.

Wenn sich die Reisebedingungen wieder besser werden, wollen wir den gestellten Antrag, in aktualisierter Form, noch einmal stellen. Die Kolleg(-inn)en  und Mitarbeiter(-innen) von Свеча (Swetscha – deutsch Kerze) sind weiterhin an der Zusammenarbeit mit EIKOS interessiert und warten schon auf die kommenden Projektaktivitäten.

Wir hoffen, dass es die Situation bald wieder erlaubt, nach Deutschland bzw. nach Russland zu reisen.