Kooperation mit Zeest Welfare Foundation und Roshni in Lahore

Im Februar 2019 wurde die Kooperation mit Pakistan von Frau Shahida Perveen-Hannesen angestoßen. Sie selber hat im Jahr 2001 mit ihrem Ehemann die Lebens- und Arbeitsgemeinschaft(NGO) Roshni (bedeutet Licht) gegründet.

Die neueste Entwicklung dort ist die Errichtung einer heilpädagogischen Schule in den bei Roshni in der Nähe liegenden Dörfern.

Frau Shahida Perveen-Hannesen möchte in Zukunft – auch über Roshni hinaus – Einrichtungen und NGOs in Lahore/Pakistan unterstützen, die mit und für Menschen mit Behinderung arbeiten.

Hieraus hat sich eine Kooperation mit der Zeest Welfare Foundation ergeben. Frau Alia Saleem, die Gründungspersönlichkeit von Zeest (persisch: das Leben), ist eine Psychologin und Sprachtherapeutin, die genau wie ihre beiden Mitarbeiter(-innen) vorher in Roshni gearbeitet haben.

Mit Unterstützung einer deutschen Stiftung konnte die Zeest Welfare Foundation im April 2019 ein neues Werkstattgebäude anmieten, etliche Geräte und andere Ausstattungsgegenstände kaufen und so den Werkstattbetrieb mit ca. 40 erwachsenen Menschen mit Behinderung aufnehmen. Darüberhinaus werden auch noch bis zu 10 Kinder und Jugendliche mit Behinderung betreut.
In dem pakistanischen System der Förderung der Einrichtungen für Menschen mit Behinderung ist erst in Zukunft mit deutlicher staatlicher Unterstützung zu rechnen.

Impressionen aus der Arbeit der Zeest Welfare Foundation